Alte Tradition mit neuer Technik verknüpfen

Foto: Anne Buch

Blumenmotive, Weihnachtsmuster oder echt kölsche Sprüche – Postkarten sind wieder im Trend.

E-Mail, SMS, WhatsApp oder Nachrichten via Facebook: Heutzutage geht Kommunikation ziemlich schnell. Doch freuen wir uns nicht alle darüber, wenn wir mal wieder so richtige Post kriegen? Ein Brief oder sogar eine hübsche Postkarte, das wäre doch was. Die Kölnerin Anne Buch hat sich überlegt, Neu und Alt miteinander zu verbinden. Bei EchtPost kann man Postkarten über das Internet versenden.

Anne Buch (35) hat Publizisitk und Filmwissenschaften studiert. Nach ihrem Studium war sie im Bereich Public Relations tätig, zunächst in einer Agentur, anschließend in ei- nem großen Unternehmen. Während ihrer Elternzeit 2012/2013 hatte sie dann die Idee zu EchtPost und hat noch im selben Jahr das Unternehmen gegründet.

Postkarten selbst gestalten

„Obwohl ich unheimlich gerne Postkarten verschicke, habe ich es kaum gemacht, weil es mir einfach zu kompliziert war. So habe ich nach und nach die Idee zu EchtPost entwickelt.“ In ihrer Freizeit hat sie gerne Postkartenmotive gestaltet und daher fing sie an zu überlegen, wie sich diese am besten verkaufen ließen. Als der Plan stand, musste Anne Buch im nächsten Schritt ein Unternehmen aufbauen.

„Ganz unverbindlich habe ich an einem Businessplan-Wettbewerb teilgenommen, in dessen Rahmen ich die Geschäftsidee entwickelt und ausgearbeitet habe. Am Ende wollte ich entscheiden, ob alles Theorie bleibt oder ich die Idee auch in die Tat umsetzen konnte. Als ich den fertigen Businessplan in der Hand hielt, konnte ich es nicht nicht probieren“, erzählt sie. Also hat sie einen Gründerkredit aufgenommen, eine Druckerei und eine Online-Agentur gesucht und EchtPost auf- gebaut. Mittlerweile läuft der Shop seit zwei Jahren und dort eine Postkarte zu bestellen ist ganz leicht, er- klärt Anne Buch: „Der Nutzer kann online ein Postkartenmotiv auswählen und gibt einen individuellen Text sowie die Empfängeradresse ein. Für 2,30 Euro druckt EchtPost die Karte, frankiert sie mit einer echten Briefmarke und verschickt sie per Post – für 2,60 Euro sogar weltweit.“ Außerdem kann der Kunde einen Wunschtermin aussuchen, an dem die Postkarte verschickt werden soll. Die Weihnachtskarten kann man also schon im Voraus schreiben und EchtPost versendet sie dann pünktlich zu Heiligabend.

Zu Anfang hat Anne Buch alle Motive selbst entworfen, mittlerweile kooperiert EchtPost mit verschiedenen GrafikerInnen, IllustratorInnen und FotografInnen. Das kommt gut an, weiß Anne Buch: „EchtPost bietet ein sehr positives Produkt an: Jeder freut sich heutzutage über eine Postkarte im Briefkasten, und dass wir dieser nun ins digitale Zeitalter verhelfen, stößt auf sehr positive Resonanz.“

Alltag als Unternehmerin

Sich selbstständig zu machen und ein eigenes Unternehmen aufzubauen ist ein Fulltimejob. Als Einzelunternehmerin muss Anne Buch die Tätigkeiten von allen Unternehmensbereichen abdecken. Zusätzlich ist sie vor drei Monaten zum zweiten Mal Mutter geworden. „Einen ganz normalen Arbeitstag gibt es daher momentan gar nicht“, lacht sie, „der Fokus liegt auf der Vermarktung von EchtPost und der Zusammenarbeit mit Postkartendesignern. Ganz konkret beschäftige ich mich also mit der Motivplanung, der Kommunikation via Facebook und Blog und der Pressearbeit.“ Nebenbei gestaltet sie weiterhin auch selbst Motive, kümmert sich um die tägliche Pflege ihrer Website, die Buchhaltung und die Kontrolle von Aufträgen. Trotz vielen Aufgaben und stressigen Zeiten ist Anne Buch glücklich in ihrem Beruf. Besonders viel Spaß hat sie daran, neue Ideen zu entwickeln. „Mir gefällt die Vielseitigkeit: auf der einen Seite die kreative Arbeit, auf der anderen die administrative. Gleichzeitig sind das auch die stressigen Seiten meines Berufs: Ich habe immer das Gefühl, zu wenig Zeit zu haben, um all meine Pläne und Ideen auch umzusetzen“, erklärt sie.

In Zukunft möchte die Unternehmerin EchtPost bekannter machen und mehr Nutzer erreichen, so dass sie nicht mehr als Einzelunternehmerin arbeiten, sondern in einem Team EchtPost weiter vorantreiben kann.

Von Nina Blumenrath